AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen der BRC BERLIN RENT A CAR UG (Haftungsbeschränkt)

I. Mietvertrag
Der Mieter bestätigt mit seiner Unterschrift des Mietvertrages, dass er in der Lage ist, das Entgelt zu zahlen.
Das Entgelt ist immer im Voraus für die Mietdauer und mit der Kaution (Ziffer IV.) zu leisten.
Die Überlassung des Fahrzeuges an Dritte bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters und ist in dem Mietvertrag schriftlich festzuhalten. Ist der Mieter berechtigt das Fahrzeug einer weiteren Person zu überlassen, hat dieser Sorge zu tragen, dass die Person im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das gemietete Fahrzeug ist. Bei Zuwiderhandlung entfällt der komplette Versicherungsschutz und der Mieter als auch der unberechtigte Fahrer haften für Schäden am Fahrzeug gesamtschuldnerisch und unbeschränkt.

II. Pflichten des Mieter
Der Mieter verpflichtet sich das Fahrzeug zur sachgemäßen Nutzung unter Einhaltung der Straflenverkehrsordnung.
Der Mieter bestätigt das Fahrzeug nicht für motorische Veranstaltungen jeglicher Art, Fahrsicherheitstrainings, zur Weitervermietung und zur Beförderung von giftigen sowie entzündlichen gefährlichen Stoffen zu nutzen.
Dem Mieter ist es untersagt, das Mietfahrzeug unter Alkohol- sowie Drogeneinfluss zu fahren. Bei Zuwiderhandlung entfällt der komplette Versicherungsschutz.
Ferner verpflichtet sich der Mieter im Falle eines Unfalls sofort die Polizei sowie den Vermieter zu benachrichtigen. Nach Abgabe des Fahrzeuges ist sofort ein Bericht mit folgendem Inhalt abzugeben:
Name, Anschrift, KFZ-Versicherung der beteiligen Personen, Amtliches Kennzeichen der Fahrzeuge, Unfallort sowie Unfallhergang.
Dem Mieter ist es nur gestattet, das Mietfahrzeug in Deutschland zu nutzen. Eine Nutzung im Ausland bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters und muss vertraglich festgehalten werden.

III. Überlassung des Fahrzeuges
In allen Mietfahrzeugen gilt absolutes Rauchverbot. Bei Nichteinhaltung ist eine Schadenersatzpauschale in Höhe von 50,00 Euro zu leisten. Der Transport von Tieren ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung zulässig. Kann der Mieter nachweisen, dass dem Vermieter kein Schaden entstanden ist, ist der Vermieter nicht berechtigt eine Schadenersatzpauschale zu erheben.
Der Mieter erhält das Fahrzeug
– in einem sauberen Zustand (innen und auflen)
– einem Warndreieck
– einem Verbandkasten
– einem Schlüssel
– mit der Zulassungsbescheinigung Teil I
– Betriebsanleitung des Mietfahrzeugs.
Diese sind bei Rückgabe des Mietfahrzeugs an den Vermieter vollständig zu übergeben.
Bei einer geringeren Tankfüllung wird ein Zuschlag in Höhe der fehlenden Menge des zu dem jeweiligen geltenden Tankpreises erhoben.
Bei Verlust der obrigen Gegenstände ist ein Schadenersatz in Höhe des Neupreises zu leisten.

IV. Kaution
Die zu hinterlegende Kaution beträgt € 300,00 – € 500Euro (je nach Fahrzeug). Der Mieter erklärt sich einverstanden, dass im Falle eines Schadens die Kaution einbehalten werden darf.

V. Bargeldlose Zahlung
Zahlung mit der Girocard ist möglich. Bei Nichteinlösung behält sich der Vermieter vor, die entstandenen Kosten nachträglich mit der offenen Miete einzuziehen. Ist eine Einlösung der Miete nicht möglich, behält sich der Vermieter vor, dass Mietverhältnis auflerordentlich zu kündigen.

VI. Versicherungsschutz
Die Mietfahrzeuge werden mit einer Haftpflichtversicherung (Versicherungssumme € 100 Mio. jedoch auf € 12 Mio. je geschädigter Person, einer Vollkaskoversicherung (Selbstbeteiligung i. H. v. € 1.000) vermietet. Der Mieter haftet für sämtliche Kosten, die nicht von der Versicherung im Fall eines Unfalles getragen werden.

VII. Schlussbestimmungen
Maßgebend ist deutsches Recht. Eine evtl. Nichtigkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen beeinflussen die Rechtswirksamkeit des übrigen Vertragsinhaltes bzw. der übrigen Geschäftsbedingungen nicht.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin.